Chronik

Bild

Aus der Vereinsgeschichte

1.) Gründung der Kapelle

Im Jahre 1882 gründeten Obermaiser Feuerwehrmänner die Feuerwehrkapelle Obermais. Felix Raffeiner, Schulleiter und Bezirksschulrat, Luis Torggler, Haisrainer, erster Obermaiser Feuerwehrhauptmann, und Johann Jennewein, Altvorsteher und amtierender Kassier der Feuerwehr, waren zusammen mit einigen älteren Maiser Bürgern, die bereits ein Instrument spielten, die ersten Mitglieder der Musikkapelle.

Ziel der neuen Musikkapelle war die musikalische Umrahmung froher und schwerer Stunden im Vereinsleben und in der Dorfgemeinschaft. Neben den gesellschaftlichen Auftritten verpflichtete sich der Verein auch den religiösen Feierlichkeiten. Die Mitglieder kamen immer schon aus den verschiedensten Berufsgruppen. Was sie verband und heute noch zusammenhält, ist die Liebe zur Musik, und die Freude an einer sinnvollen Freizeitgestaltung durch den Besuch der vielen Proben und die Teilnahme an Auftritten.

2.) Erste Auflösung der Kapelle

Die politische Entwicklung im Ort hat auch auf das Leben der jungen Obermaiser Feuerwehrkapelle ihre Schatten geworfen. Schwierigkeiten in der Besetzung der Kapellmeisterstelle führten zur ersten Auflösung des Vereins. Die ständige Anstellung des Kapellmeisters Franz Bauer, wäre möglich geworden, wenn dieser eine Stelle als Gemeindebeamter erhalten hätte. Diesbezüglich gab es 1906 eine Auseinandersetzung mit dem Gemeindevorstand von Obermais. Die Bewerbung Bauers bei der Gemeinde wurde von der Kapelle unterstützt, blieb aber unberücksichtigt. Es kam zur Auflösung der Kapelle.

3.) 1909-1914

1909 wurde der „Musikerstreik“ beendet und der Verein nahm seine Tätigkeit wieder auf.

Die Feuerwehrkapelle Obermais konzertierte als neu gegründete am Sonntag abends 1/2 7 Uhr am Erzherzog-Karl-Ludwig-Platz zum ersten Male. Sie untersteht der zielbewußten Leitung des Gemeindebeamten Anton Bauer, welcher sich sowohl als tüchtiger Musiker, wie als Kapellmeister ungeteilter Sympathien erfreut.

(Meraner Zeitung vom 21. 11. 1909)

Aber bereits drei Jahre später beendete der 1. Weltkrieg für längere Zeit die Vereinstätigkeit wieder.

Zitat aus der Vereinschronik des Jahres 1914:

»Es wurde deshalb in diesem Jahr keine Generalversammlung abgehalten. Zum Abschluß des Jahres will ich nun doch abschließen mit dem Wunsche: Unsere tapferen Krieger mögen mit dem Ruhm des Sieges baldigst nach Hause kommen, damit auch die Kapelle ihre Tätigkeit wieder aufnehmen kann. Hoch leben unsere Kollegen im Felde!

4.) Zwischenkriegszeit

Nach dem Krieg, im Jahre 1919, wurde die Musikkapelle auf Wunsch der Feuerwehr wieder gegründet. Am 15. 3. 1919 fand in der Privatwohnung der Oberkommandanten Hans Waldner, Kirchsteiger, eine Zusammenkunft der Musiker statt und auf den Samstag, dem 22. März, wurde die erste Probe angesagt.

Die politischen Entwicklungen in den zwanziger Jahren brachten die Kapelle jedoch immer wieder in Schwierigkeiten. Am 2.7.1935 wurde die Kapelle schließlich durch den Präfekturkommissär der Gemeinde Meran der Zwangsauflösung unterworfen.

5.) Die Nachkriegszeit

Nach 12jähriger Pause wird im Jahre 1947 die Vereinstätigkeit wieder aufgenommen und erfuhr bis heute  keine Unterbrechung mehr.

6.) Die letzten 50 Jahre

Hier ist vor allem das 1957 gefeierte 75jährige Vereinsjubiläum zu erwähnen, sowie die Jubiläumsfeier zum 100jährigen Bestehen der Kapelle im Jahr 1982. Zu diesem Anlaß wurde eine kleine aber umfangreiche Chronik herausgebracht.

Ein weiteres nennenswertes Ereignis war für die Kapelle der Bau eines neuen Probelokals im Jahre 1994, sowie der soeben fertiggestellte Pavillon im Pausenhof der Volksschule.

Das Jahr 2007 bringt für den Verein wiederum ein Jubiläum und zwar das 125jährige Bestehen der Kapelle, verbunden mit außergewöhnlichen Aktivitäten und der Herausgabe einer kleinen Festschrift.

Quellenverzeichnis:

Festschrift der Bürgerkapelle Obermais zum 100-jährigem Bestehen
Herausgeber: Bürgerkapelle Obermais